Peugeot hat mit dem 308 eines der wichtigsten Modelle der Löwenmarke erneuert und dessen Auftreten der aktuellen Designlinie angepasst.

Der Kompaktwagen basiert nicht nur auf der Plattform des 508, er trägt auch stolz das neue Logo der Franzosen im Grill und an den Flanken. Zwei Zentimeter flacher und elf Zentimeter länger, sowie mit einem um 5,5 Zentimeter gewachsenen Radstand versehen, legt er vor allem im Fond platztechnisch deutlich zu.

Der Peugeot 308 beherbergt die neue Generation des bekannten i-Cockpit.

Das in Augenhöhe angeordnete i-Cockpit verfügt über ein 10-Zoll-Digitalpanel, welches in manchen Ausstattungsversionen auch 3-D-Darstellung ermöglicht. Das Kombiinstrument ist wie gewohnt vollständig konfigurierbar und anpassbar. Der zentrale Tochscreen in der Mitte ist ebenfalls zehn Zoll groß (25,4 Zentimeter Diagonale).

Zu den erweiterten Fahrhilfen gehören ein halbautomatischer Spurwechsel, der dem Fahrer vorschlägt, das vorausfahrende Fahrzeug zu überholen und wieder zurück in die Spur wechselt, sowie eine automatische Kurvengeschwindigkeitsanpassung.

Das Antriebsportfolio umfasst auch zwei unterschiedlich starke Plug-in-Hybride. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

You May Also Like

Reine Kopfsache.

Jaguar wird ab Ende November das beliebte Konsolenspiel „Gran Turismo“ mit einem Phantasiemodell bereichern.

V8, Baby!

Als ob 525 PS aus einem V8 Kompressormotor nicht schon arg genug wären, lackiert Land Rover den Über-Defender auf Wunsch auch noch in tiefstem Schwarz.

Jetzt wird es ernst – VW verordnet sich Rosskur.

Volkswagenchef Herbert Diess treibt das Thema voran. Für die Umsetzung seiner Elektrifizierungs-…

Produktionsstart der neuen Mercedes V-Klasse

Im Jänner feierte der neue Jahrgang der Mercedes-Benz V-Klasse ihre Premiere, jetzt…