toyota supra gr 20 test eslebedasauto

Einen 258 PS starken Zweiliter-Turbo als Einstiegsmotor für einen Sportwagen zu bringen ist schon mal kein so schlechter Anfang. Überhaupt, wenn das Ergebnis dann so aussieht und fährt, wie der Toyota GR Supra 2.0.

toyota supra gr 20 test eslebedasauto

Der Toyota GR Supra ist seit gut zwei Jahren auf dem Markt. Im Gegensatz zum bayerischen Genspender Z4 gibt es den Supra (noch) nicht als Roadster. Er spricht vielmehr all jene an, für die ein echter Sportwagen verlötet sein muss. Neben dem Dreiliter-Sechszylinder mit 340 PS gibt es seit einem Jahr auch den nun von uns getesteten Zweiliter. Ob der Vierzylinder mit seinen 258 PS leistungsmäßig ausreicht, beziehungsweise ob ein Vierzylinder überhaupt atmosphärisch zu diesem Sportwagen passt, das haben wir uns angeschaut.

toyota supra gr 20 test eslebedasauto

Optisch macht´s schon mal keinen Unterschied, preislich jedoch schon.

Äußerlich weist nichts auf die Supra-Basisvariante hin, auch er trägt das kleine „GR“ Logo stolz an seinem Heck. GR steht für Gazoo Racing, so heißt die hauseigene Motorsportabteilung von Toyota. Serienmäßig rollt der Einstiegs-Supra auf schmaleren, sowie kleineren 18-Zoll-Alu-Rädern als der Sechszylinder. Ansonsten gibt es keine optischen Unterschiede zum Dreiliter. Preislich liegen jedoch fast Welten zwischen beiden. Mit 55.900 Euro ist das Basismodell um exakt 16.000 Euro günstiger als der Supra in der Topmotorisierung.

toyota supra gr 20 test eslebedasauto

Wer jetzt noch 2.882 Euro ins Performance-Paket steckt, bekommt dafür das adaptive Fahrwerk und die bissigen Brembos in Rot. Zwar schrumpft dann der Preisvorteil gegenüber dem Dreiliter etwas zusammen, doch ist der Basis-Vierzylinder mit diesen Features hinsichtlich Fahrspaß und Infotainment bereits bestens gerüstet. Denn…

… der Vierzylinder macht ihn leichter.

Mit dem kleinen Motor hat der Supra rund 100 Kilogramm abgespeckt. So wiegt das Basis-Coupé jetzt nur noch 1470 Kilo, was sich klarerweise positiv auf das Handling auswirkt. Ebenso liegt die Balance zwischen Vorder- und Hinterachse, dank des kleineren Motors im perfekten Verhältnis von 50:50. Zur Kraftübertragung an die Hinterräder dient eine Achtstufen-Automatik.


Das Fahren mit dem kleinen Vierzylinder ist die wahre Freude.

Der Zweiliter hat mit dem Zweisitzer leichtes Spiel. 400 früh anliegende Newtonmeter Drehmoment sorgen für Durchzug: In nur 5,2 Sekunden spurtet der Toyota auf Hundert, die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h abgeregelt. Der Motor hängt super-drehfreudig am Gas, die Automatik ist ein Ausbund an Präzision und Schnelligkeit. Auch der Sound passt hervorragend – der Zweiliter dreht kehlig röhrend hoch, die kurzen, krachenden Zwischengasstöße beim Runterschalten machen süchtig. Dabei wird die Klangkulisse niemals peinlich laut – wenn sich wer umdreht, dann nur, weil er vom Sound angefixt ist – außerdem dreht sich sowieso fast ein jeder nach dem Supra um, aber das liegt in erster Linie wohl an dessen ausgesprochen extrovertierten Ausstrahlung, sowie am Lightning Yellow des Testwagens.

toyota supra gr 20 test eslebedasauto

Agil und komfortabel zugleich.

Die adaptiven Dämpfer verleihen dem Supra eine ordentliche Bandbreite. Über schlecht asphaltierte Straßen flaniert der Toyota genauso gelassen wie er durch enge Serpentinen pfeilt. Selbst gröbste Verwerfungen filtert das Fahrwerk noch feinfühlig weg und verwöhnt seine Insassen mit einem guten Abrollkomfort – hier machen sich die 18-Zöller bezahlt. Drückt man die Sport-Taste ändert sich das Bild: Auf der Landstraße ist der Japaner in seinem Element und zaubert seinem Fahrer ein breites Grinsen ins Gesicht. Die Lenkung arbeitet genau so direkt und präzise, wie die standfesten Brembo-Bremsen.

Unser Fazit

Ohne jemals mit dem Dreiliter-Sechszylinder selbst gefahren zu sein, wagen wir die Aussage, dass der 2.0 Liter Supra für 90 Prozent der Sportwagen-affinen Menschheit absolut perfekt sein wird. Der kräftige Motor, das Spitzen-Achtgang-Getriebe, die direkte Lenkung und nicht zuletzt der feine Sound, sowie die tolle Straßenlage – dies alles in dieser schwellend-maskulinen Verpackung ergibt einen absolut geilen Sportwagen – den man einfach einmal gefahren sein muss.


Daten Fakten Toyota GR Supra 2.0
Motor: Zweiliter-Turbo-Benziner
Hubraum: 1998 ccm
Leistung: 258 PS
Drehmoment: 400 Nm / 1550–4400 U/min
Vmax: 250 km/h
0 auf 100 km/h: 5,2 Sek.
WLTP-Durchschnittsverbrauch: 6,9 Liter
Testverbrauch: 8,9 Liter / 100 km
Preis: ab EUR 55.900,-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

You May Also Like

Kuschelbär

Man muss beim Citroen C3 Aircross lange suchen, um Kanten oder Ecken zu finden. Das kleine SUV ist rundum rund – ohne allerdings auf Ecken oder Kanten im wortwörtlichen Sinn – also auf Charakter – zu verzichten.

Ein Einser für den Zweier

Mazda meint es mit dem Zweier gut. Nach dem Facelift von 2018 bekommt der Mazda 2 das aktuelle Markendesign, ein frisches Interieur und Motoren mit Mild-Hybrid.

Esst mehr Obst!

Mit dem Berlingo liefert Citroen vitaminreiche Alternativkost zum SUV-Gemüseauflauf.

Volvo V90 Cross Country Ocean Race – Länge läuft.

Der Volvo V90 ist ja grundsätzlich schon ein toller Kombi. Die Ocean Race Ausstattung ist da noch die süße Kirsche auf der Torte.