Opel Vivaro-e

Der Großkonzern macht gleich Nägel mit Köpfen, verzichtet auf Prototypen und startet schon Ende 2021 auf Basis der bekannten Midsize-Transporter von Peugeot, Citroen und Opel in den B2B Markt.

Es handelt sich dabei um eine sogenannte “Midpower-Fuelcell”. Dieses System funktioniert ähnlich wie ein Plug-in-Hybrid – nur übernimmt die Brennstoffzelle den Part des Verbrenners. Vollgetankt wird in rund drei Minuten, dann erreicht das Nutzfahrzeug eine Reichweite von 400 Kilometer mit einer Tankfüllung. Geht der Wasserstoff zur Neige, schafft man mit der relativ kleinen Batterie immerhin noch rund 50 Kilometer.

Peugeot e-Expert Test
Peugeot Expert – in Kürze auch mit Brennstoffzellen-Technik

Stellantis verbaut die Technik platzsparend im Fahrzeugboden (Wasserstofftanks) und unter den Sitzen (Akkus), dadurch bleibt das Platzangebot im Laderaum völlig identisch wie in den Verbrenner- und Elektromodellen.

Kleiner Wermutstropfen am Schluss: Die Wasserstoff-Transporter der Stellantis Gruppe starten zwar Ende 2021, aber leider anfänglich nur in Deutschland und Frankreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

You May Also Like

So fährt Jaguar Land Rover in die Zukunft.

Jaguar bringt den XF als „Chequered Flag“-Edition. Sowohl die Limousine als auch…

Immer weiter…

Die Reichweiten-Sorge der Autofahrer in Bezug auf Elektromobilität dürfte sich schön langsam erledigen.

Electro-Kasten

Als e-Rifter, e-Berlingo und Combo-e Life werden auch die entsprechenden PKW-Varianten unter Strom gesetzt.

BMW Siebener setzt auf Diesel-Power

Vor kurzem wurde der neue BMW Siebener offiziell vorgestellt. Die beliebten Dieselversionen…