Die Elektromobilität hebt den Peugeot e-208 auf ein neues, höchst lustiges aber auch alltagstaugliches Niveau.

Zuerst sollte man sich das Konzept des Peugeot 208 einmal näher ansehen. Der flotte Franzose ist ein typischer Vertreter der Gattung Kleinwagen. Er bietet vorne ordentlich und hinten ausreichend Platz, sein Kofferraum entspricht der Klasse. Sein Einsatzgebiet wird in der Regel die Stadt und deren Umgebung sein. Freunde der gepflegten Sportlichkeit wird es wahrscheinlich hin und wieder in kurvige Gefilde verschlagen – schließlich fährt sich der kleine Franzose ja auch dementsprechend. Die Langstrecke liegt wohl eher weniger im Fokus – da gibt´s sicher begnadetere, weil größere Fahrzeuge.

Wenn man sich das Konzept des Peugeot e-208 verinnerlicht, wird schnell klar, dass hier ein Elektromotor perfekt dazu passt und dass es hier nicht um Reichweite gehen kann. Benutzt man ihn “artgerecht” wird man wohl kaum die gebotenen realistischen 300 Kilometer auf einmal verbraten. Im Regelfall reichen deutlich weniger – um beispielsweise morgens vom Speckgürtel in die Arbeit zu pendeln und abends dann bei der Heimfahrt einen Abstecher ins Mühlviertel zu machen und ein paar After-Business-Kurven zu zelebrieren. Genau für für diese Zwecke wurde der Peugeot e-208 gebaut.

Nicht ohne Grund wird der Peugeot 208 in der sportlichen GT-Version nur mit Elektromotor angeboten.

Geradeaus 100 kW (136 PS) leistet die E-Maschine des kleinen Franzosen. Das hört sich nicht allzu mächtig an, dennoch sollte man die dynamischen Fähigkeiten des e-208 nicht unterschätzen. Dies liegt einerseits am relativ geringen Gewicht aber auch an der sportlichen Grundabstimmung. Vor allem im SPORT Modus gibt´s saftigen Durchzug und dank niedrigem Schwerpunkt und direkter Lenkung auch jede Menge ElectroFUN im kurvigen Geläuf.

Was er nicht bietet, ist diese Art von Brachialität, die man teilweise von diversen anderen Elektrikern gewöhnt ist. Und das ist gut so. Der Peugeot e-208 ist einfach wunderbar ausgewogen abgestimmt – liefert “umweltverträglichen” Fahrspaß, wie man ihn auch täglich genießen will und ohne Reue auch darf.

Im Peugeot e-208 steckt jede Menge Hirnschmalz und Hausverstand.

Es scheint als habe Peugeot jede noch so kleine Ecke des Autos behirnt und technisch auch zu Ende gedacht. Das beginnt bei Kleinigkeiten, wie den zwei verschiedenen USB-Anschlüssen neben der induktiven Ladeschale, den Verzicht auf ein Glasdach, welches doch nur Strom für die Klimatisierung benötigen würde und endet auch nicht bei der ordentlichen Ladeleistung des dreiphasigen Inboard-Ladegeräts.

Peugeot hat kapiert, dass Reichweite nicht alles ist – der Akku fasst 50 kWh, unserer Meinung nach völlig ausreichend und auch für Normalsterbliche an der normalen Wallbox über Nacht gut befüllbar. Freilich geht´s am teuren Schnelllader auch deutlich flotter.

Wie sich die Zeiten ändern: Während Wolfsburg beim ID.3 mit der Qualität hadert und deutlich beim Material spart, scheint der Peugeot e-208 aus dem Vollen gefräst. Derzeit findet sich in dieser Preisklasse kaum was besseres, was das anbelangt.

Auch preislich kann der Peugeot punkten. Los gehts ab 32.600 Euro für den e-208 Active. In der hochwertigen GT Ausführung werden EUR 38.000,- fällig, davon werden dann noch die diversen Förderungen abgezogen. Unterm Strich erhält man einen absolut alltagstauglichen, sportiven und auch sehr cool gezeichneten Sportler, der in allen Belangen Freude macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

You May Also Like

Fürchtet euch nicht! Der will nur sparen!

Wer sich ein Auto dieser Art leisten kann, wird wohl nur schwer am BMW-Händler vorbei kommen.

Mister X

Der Grandland X Hybrid 4 ist der Superheld im Opel-Universum. Wer ihn…

Diesel? What else?

Der Skoda Octavia ist längst kein Geheimtipp mehr . Unlängst hat er…

Länge läuft

Neuzugang im Volvo Recharge-Modellprogramm ist der große Volvo V90 Recharge T6 AWD.