Land Rover elektrifiziert den Range Rover Evoque sowie den Land Rover Discovery Sport. Die Motoren sind als Plug-in-Hybride konzipiert und kombinieren einen 200 PS starken 1,5-Liter-Dreizylinder-Benziner mit einem 109 PS starken Elektromotor als Hinterachsantrieb.

Rein elektrisch fahren beide Modelle bis zu 68 Kilometer weit. Der Antrieb wird mit der Nomenklatur „P300e“ gekennzeichnet. Bisher waren die Fahrzeuge unter anderem als 48-Volt-Mild-Hybrid lieferbar. Mit einer neuen Acht-Stufen-Automatik werden die Plug-in-Hybride übersetzt.

Der E-Antrieb wird durch einen unter den Rücksitzen platzierten Lithium-Ionen-Akku mit 15 kWh Kapazität gespeist. Durch Bremsenergierückgewinnung oder Ladung an der Steckdose wird der Elektromotor mit Strom versorgt. Der Evoque sprintet in 6,4 Sekunden von null auf Tempo 100 km/h, der Discovery Sport schafft es in 6,6 Sekunden. Rein elektrisch können beide Modelle bis zu 135 km/h schnell fahren. Der kombinierte Verbrauch beträgt 1,9 Liter auf 100 Kilometer (Evoque) und 2,0 Liter auf 100 Kilometer (Discovery Sport). In 30 Minuten kann eine 80-prozentige Schnellladung vorgenommen werden.

Anstelle des herkömmlichen Hydraulik-Bremssystems verfügen Evoque und Discovery Sport als Plug-in-Hybride über ein neu entwickeltes Brake-by-Wire-System, das nahtlos zwischen regenerativem Bremsen und konventioneller Reibungsbremse wechselt. Bei regenerativen Bremsen werden bis zu 0,2 g Verzögerung bereit gestellt. Die kinetische Energie wird im Schubbetrieb zur Ladung der Akkus verwendet. Mittels der Systeme wurde der Fahrzeugschwerpunkt um sechs Prozent verringert und die Gewichtsverteilung optimiert.

Die Aufladung erfolgt entweder an einer Hausshaltssteckdose per Mode-2-Ladekabel (Ladezeit knapp sieben Stunden) oder per Mode-3-Ladekabel für 7-kW-Wallboxen mit Wechselstrom sowie öffentlichen Wechselstrom-Ladesäulen. Auf diese Weise kann der Akku von null auf 80 Prozent Ladekapazität innerhalb von knapp anderthalb Stunden aufgeladen werden. An einer 32-kW-Gleichstrom-Ladesäule dauert der gleiche Ladevorgang nur 30 Minuten.

You May Also Like

Peugeot strömt an.

Für Peugeot stehen die Weichen eindeutig in Richtung Elektromobilität. Entsprechend konsequent gehen die Franzosen das Thema an.

Mehr Leistung für den Toyota C-HR

Der kompakte Crossover ist künftig auch mit einem 184 PS starken 2,0-Liter-Hybridsystem erhältlich.

Schlank und rank.

Mit dem CX-30 hat Mazda das ideale SUV für Leute mit SUV-Aversionen im Programm.

Der erste Schritt

Ab sofort fährt der Suzuki Vitara Hybrid mit einem neuen 129 PS starken 1,4-Liter Benziner vor, der mit einem 48-Volt-Mildhybrid-System kombiniert ist.