Große SUV, wie der BMW X5 gelten landläufig als Spritfresser und Klima-Killer. Klar, schließlich sind sie ja auch groß, schwer und durchwegs böse. Sagen zumindest die selbst ernannten Umweltspezialisten.

BMW X5 x-Drive 45e
Fernlicht mit Laser-Technik macht die Nacht zum Tag.

Fakt ist: Auch BMW kann sich den gesteigerten Forderungen nach geringem Verbrauch und weniger Schadstoffen nicht entziehen. Und dies gilt ganz besonders bei einem Fahrzeug wie dem X5. Und genau aus diesem Grund gibt es den X5 x-Drive 45e. Mit dem i3 hat BMW (derzeit) nur einen 100-%-Elektriker im Talon, deshalb müssen es einstweilen derartige Plug-in-Hybride richten, sprich das Öko-Gewissen beruhigen.

BMW X5 x-Drive 45e
Leichtes Gelände, sprich Feldwege gehen immer. Wer mehr braucht greife zum Land Rover.

Laut WLTP-Testzyklus soll der X5 x-Drive 45e lediglich zwei Liter auf 100 Kilometer schlucken und dabei maximal 87 Kilometer weit stromern.

Das ist wahrlich eine Ansage, denn im Vergleich zu seinem Vorgänger, dem X5 x-Drive 40e, hat sich die elektrische Reichweite glatt verdreifacht. Das alte Hybrid-Modell schaffte nach der damals gültigen NEFZ-Norm nur eine Strecke von 31 Kilometern. Insbesondere deshalb ist das bemerkenswert, weil sich beim X5 x-Drive 45e nicht nur der Verbrauch reduziert, sondern gleichzeitig die Systemleistung massiv erhöht hat. Waren es früher beim 40e noch 313 PS, so treiben heute immerhin 394 PS das schwere Allrad-SUV an.

BMW X5 x-Drive 45e
Obwohl der X5 einfach riesig ist, ist es BMW gelungen, der Karosserie eine gewisse Schlankheit zu verleihen.

Wenn der Akku leer ist, sorgt ein sämiger Sechszylinder-Benziner für würdige Fortbewegung.

Vor allem technisch hat sich eine Menge getan. Während beim 530e und X3 x-Drive30e ein kernig klingender Vier-Zylinder-Benziner mit 245 PS werkt, treibt den X5 x-Drive45e ein Drei-Liter-Sechszylinder mit satten 286 PS an. Der Elektromotor befindet sich zwischen Motor und Acht-Gang-Automatik und verfügt über eine Leistung von 113 PS (83 kW). Insgesamt bringt der “grüne” X5 ordentlich Power mit. Wenn man es eilig at, geht´s in rasanten 5,6 Sekunden auf Hundert und bei Bedarf weiter bis auf 235 km/h. Will man jedoch das Sparpotential nutzen, rollt das SUV im Strommodus bis zu 135 km/h.

BMW X5 x-Drive 45e

Wie auch bei den anderen BMW mit Plug-in-Hybrid fährt auch der BMW X5 x-Drive45e erst einmal elektrisch los. Danach schaltet sich der flüsterleise Sechszylinder erst dann hinzu, wenn man mehr Power braucht – sprich beherzter Gas gibt. Dann entfaltet das SUV seine Kraft und legt im Verbund mit der E-Maschine mit gewaltigen 600 Newtonmetern Drehmoment los. Dank der adaptiven Luftfederung rollt der Öko-Bayer dabei immer höchst komfortabel ab – egal welcher Untergrund anliegt.

BMW X5 x-Drive 45e

Die knapp 2,5 Tonnen kaschiert der X5 sehr gekonnt – immerhin entfallen alleine 375 Kilo an Mehrgewicht auf die Hybrid-Komponenten.

BMW X5 x-Drive 45e
Genau so stellt man sich einen potenten BMW von innen vor. Es herrscht schlicht Luxus pur.

Über vier Fahrmodus-Schalter kann der Fahrer auch manuell ins Geschehen eingreifen. Die perfekteste Einstellung ist wie so oft der Auto-Modus, der den Mischbetrieb aus Verbrenner und E-Maschine selbstständig regelt. Damit kamen wir in unserem Kurztest auf einen Verbrauchsschnitt von rund 5,4 Liter. Diese ist weit entfernt von den vom Werk angegebenen Werten, aber dennoch für ein Dickschiff dieser Art ein hervorragender Wert. Gut auch: Rein elektrisch gehen sich fast immer rund 60 Kilometer aus. Damit kann man durchaus was anfangen.

Voraussetzung für den ordentlichen Umgang mit dem BMW X5 x-Drive 45e ist natürlich die regelmäßige Ladung der Akkus an der Steckdose.

Bis die 24 kW starken Lithium-Ionen Akkus wieder zu 100 Prozent gefüllt sind, vergehen an einer Wallbox mit 3,7 kW rund sieben Stunden. Anders als beim 530e und X3 x-Drive30e sitzt das Akkupaket im X5 Platz sparend unter dem Gepäckboden. Dennoch schrumpft das Kofferraumvolumen auch beim X5 x-Drive 45e aufgrund der Batterien um 150 Liter. Dies lässt sich aber verschmerzen, denn mit 500 Litern liegt das Fassungsvermögen für den Teilzeit-Elektriker immer noch auf einem mehr als ordentlichen Niveau.

Fazit

Nicht umsonst gehört der BMW X5 x-Drive 45e zu den beliebtesten Plug-in-Hybrid SUV im Lande. Wer sich ein Auto dieser Art leisten kann, wird wohl nur schwer am BMW-Händler vorbei kommen.

BMW X5 x-Drive 45e

Daten Fakten BMW X5 x-Drive 45e
Motor: R6-Benziner, Biturbo
Hubraum: 2998 ccm
Leistung: 286 PS
Drehmoment: 450 Nm bei 1500–3500 U/min
Elektro-Motor: 83 kW / 113 PS
Drehmoment E-Motor: 265 Nm
Akku: Hochvolt-Lithiumionenbatterie, 24,0 kWh
Systemleistung: 290 kW / 394 PS
Elektr. Normreichweite: bis 87 km
Höchstgeschwindigkeit: 235 km/h
0 auf 100 km/h: 5,6 Sek.
WLTP-Durchschnittsverbrauch: 2,0 Liter
Testverbrauch: 5,4 Liter / 100 km
Basispreis: ab 77.550,-

1 comment
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

You May Also Like

König der E-Spaßmacher

Nicht ohne Grund wird der Peugeot 208 in der sportlichen GT-Version nur mit Elektromotor angeboten.

Eine Fahrt im Louvre.

Es gibt kaum frankophilere Autos, wie die Modelle von DS. Was liegt näher, als ein exklusives Sondermodell des DS7 Crossback nach dem berühmtesten Museum Frankreichs zu benennen?

Länge läuft

Neuzugang im Volvo Recharge-Modellprogramm ist der große Volvo V90 Recharge T6 AWD.

Diesel? What else?

Der Skoda Octavia ist längst kein Geheimtipp mehr . Unlängst hat er…