Die Briten setzen die Modellüberarbeitung ihrer Baureihen fort. So wird auch der E-Pace zum Plug-in-Hybrid.

Als P300e PHEV kombiniert der Crossover einen 200 PS (147 kW) starken 1,5-Liter-Dreizylinder mit einem 109-PS-Elektromotor (80 kW) an der Hinterachse. Der Normverbrauch wird mit zwei Litern auf 100 Kilometer angegeben, die rein elektrische Reichweite liegt bei bis zu 63 Kilometern. Er beschleunigt in 6,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Die Änderungen umfassen einen modifizierten unteren Lufteinlass und spangenförmige horizontale Zierstäbe in den seitlichen Lüftungseinlässen. Am Heck finden sich ein etwas tiefer gezogener Stoßfänger und eine dunkle Blende mit Gitterstruktur. Die Vier-Zylinder-Benziner-Modelle sind an der zweiflutigen Abgasanlage mit verchromten Endstücken zu erkennen; bei den Diesel-Versionen und beim Plug-in-Hybrid wählten die Designer nur angedeutete, viereckige Auspuffenden. Analog zu anderen Jaguar Modellen des Modelljahrgangs 2021 spendiert Jaguar auch dem E-Pace neue Premium-LED-Scheinwerfer mit doppelter J-Blade-Signatur für das Tagfahrlicht und das Heritage-Logo sowie die springende Raubkatze an der Flanke. Auf Wunsch gibt es Pixel-LED-Scheinwerfer.

Die Antriebspalette deckt ein Spektrum von 160 PS bis 309 PS ab.

Einziger Handschalter ist der E-Pace D165. Alle übrigen Modelle sind mild hybridisiert und werden mit Acht- oder Neun-Stufen-Automatik ausgeliefert. Der Jaguar E-Pace ist ab sofort bestellbar. Markstart ist Frühjahr 2021.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

You May Also Like

Eine Fahrt im Louvre.

Es gibt kaum frankophilere Autos, wie die Modelle von DS. Was liegt näher, als ein exklusives Sondermodell des DS7 Crossback nach dem berühmtesten Museum Frankreichs zu benennen?

N-icht unlustig.

Hyundai bringt den neuen i20 auch als N-Version.

Clubsport fürs Volk.

Das Thema “ID” überstrahlt derzeit im VW Konzern so ziemlich alles – vor einem Jahr wäre es ein neuer Golf GTI Clubsport noch eine sensationelle Neuigkeit gewesen – jetzt wirkt das Ganze eher wie eine Fußnote.

Die französische IDëë

Citroen bepreist den vollelektrischen ë-C4 höchst interessant und legt dem VW ID3 einiges vor.