Die Briten setzen die Modellüberarbeitung ihrer Baureihen fort. So wird auch der E-Pace zum Plug-in-Hybrid.

Als P300e PHEV kombiniert der Crossover einen 200 PS (147 kW) starken 1,5-Liter-Dreizylinder mit einem 109-PS-Elektromotor (80 kW) an der Hinterachse. Der Normverbrauch wird mit zwei Litern auf 100 Kilometer angegeben, die rein elektrische Reichweite liegt bei bis zu 63 Kilometern. Er beschleunigt in 6,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Die Änderungen umfassen einen modifizierten unteren Lufteinlass und spangenförmige horizontale Zierstäbe in den seitlichen Lüftungseinlässen. Am Heck finden sich ein etwas tiefer gezogener Stoßfänger und eine dunkle Blende mit Gitterstruktur. Die Vier-Zylinder-Benziner-Modelle sind an der zweiflutigen Abgasanlage mit verchromten Endstücken zu erkennen; bei den Diesel-Versionen und beim Plug-in-Hybrid wählten die Designer nur angedeutete, viereckige Auspuffenden. Analog zu anderen Jaguar Modellen des Modelljahrgangs 2021 spendiert Jaguar auch dem E-Pace neue Premium-LED-Scheinwerfer mit doppelter J-Blade-Signatur für das Tagfahrlicht und das Heritage-Logo sowie die springende Raubkatze an der Flanke. Auf Wunsch gibt es Pixel-LED-Scheinwerfer.

Die Antriebspalette deckt ein Spektrum von 160 PS bis 309 PS ab.

Einziger Handschalter ist der E-Pace D165. Alle übrigen Modelle sind mild hybridisiert und werden mit Acht- oder Neun-Stufen-Automatik ausgeliefert. Der Jaguar E-Pace ist ab sofort bestellbar. Markstart ist Frühjahr 2021.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

You May Also Like

Aufbruch ins Elektrische

Smart zeigt seine überarbeiteten Fortwo- und Forfour-Modelle. Zum Einsatz kommen ausschließlich batterielektrische Antriebe.

Preisregen für Peugeot

Der “Red Dot Award 2020” geht heuer an den Peugeot 208 und 2008. Zuvor wurde der Peugeot 208 zum Car of the Year 2020 gewählt.

S steht beim neuen Audi S4 für SuperDiesel

Nach SQ5, S7, S6 und S5 zündet nun Audi mit dem neuen…

Es werde Golf.

Die Zeiten, in denen ein neuer Golf ungeteilte Beachtung gefunden hat, sind vorbei. Jetzt muss er sich den Ruhm teilen: und zwar mit dem ID 3