DS unterstreicht seinen Premiumanspruch immer wieder mit elitären Sondermodellen. Das aktuellste ist der DS 3 Crossback E-TENSE “Inès de la Fressange Paris”

Als gelernter – meist männlicher – Autofreak, wird man hierzulande wohl wenig mit dem Namen Inès de la Fressange anfangen können. Fashion-Victims sollten aber Bescheid wissen. Fräulein Fressange modelte in den Achtzigern nicht nur unter anderem für Chanel und war die Muse von Jean Paul Gaultier und Karl Lagerfeld, sie gründete auch ein eigenes Modelabel und ist somit die französische Stilikone schlechthin.

Der DS 3 Crossback „Inès de la Fressange Paris“ ist sowas, wie die automobile Stilikone Frankreichs – er fährt exklusiv in der Farbe Encre-Blau mit Dach in Perla-Nera Schwarz vor. Dazu gesellt sich ein Ines-Rot auf den Spiegelkappen und den Radnaben der speziellen 18-Zoll-Diamantfelgen. Das Interieur wurde von französischen Handwerkskünstlern mit feinsten Materialien verarbeitet. Hervorzuheben ist die besondere Polsterung welche von einer speziellen Lederflechttechnik inspiriert wurde.

Zusätzlich kann jeder Käufer – oder besser jede Käuferin – eines DS 3 Crossback “Inès de Fressange Paris” ein zum Auto passendes Portemonnaie aus der Marcia-Linie von Inès de la Fressange Paris in der DS Boutique erwerben, welches die Signatur beider Partner trägt.

Das Editionsmodell wird in einer Auflage von lediglich 1500 Exemplaren gebaut. Die Vorbestellung hat soeben begonnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

You May Also Like

König der E-Spaßmacher

Nicht ohne Grund wird der Peugeot 208 in der sportlichen GT-Version nur mit Elektromotor angeboten.

Eine Fahrt im Louvre.

Es gibt kaum frankophilere Autos, wie die Modelle von DS. Was liegt näher, als ein exklusives Sondermodell des DS7 Crossback nach dem berühmtesten Museum Frankreichs zu benennen?

Peugeot erweitert sein e-Portfolio

Zusätzlich zu den Versionen mit Diesel- und Benzinmotor bringen die Franzosen auch eine rein elektrische Variante auf den Markt: den Peugeot e-2008.

Jaguar erhöht die Pace.

Die Briten setzen die Modellüberarbeitung ihrer Baureihen fort. So wird auch der E-Pace zum Plug-in-Hybrid.