Wie im PSA Konzern üblich, wird auch der neue Citroën C4 gleich in drei Antriebsvarianten angeboten: Sowohl als 100% elektrischer Citroën ë-C4,  als auch mit effizienten Benzin- oder Dieselmotoren ausgestattet, gibt’s für jeden benötigten Einsatzbereich das perfekte Antriebskonzept.

Der 100% elektrische Citroën ë-C4 bringt dabei den einzigartigen Komfortanspruch der Marke natürlich am besten zur Geltung. Die Insassen fühlen sich wie in einem fahrenden Kokon – ohne Lärm, ohne Vibrationen und mit herausragendem Akustikkomfort.


Die neuen Citroën C4 Modelle übernehmen sämtliche Komfort-Eigenschaften des bekannt kuscheligen Citroën Advanced Comfort Programms:

Die Federung mit progressivem hydraulischem Anschlag, weiter verbesserte Advanced Comfort Sitze und als absolutes Novum ein schick integriertes Tablet für den Beifahrer sorgen für umfassendes Wohlbefinden. Ebenso umfassend ist das Angebot an Fahrassistenzsystemen, welche unter anderem das halbautonome Fahren der Stufe 2 mit dem Highway Driver Assist beinhaltet.


Elektrisch hervorragend aufgestellt. 

Dank einer Reichweite von bis zu 350 Kilometern im WLTP-Zyklus stellt der Citroën ë-C4 eine sehr gute Lösung für die alltägliche Mobilität dar. Der leistungsstarke Elektroantrieb überzeugt mit einer Leistung von 100 kW (136 PS) sowie ein Drehmoment von 260 Nm. Er beschleunigt auf 100 km/h in 9,7 Sekunden und schafft eine Höchstgeschwindigkeit von vernünftigen 150 km/h. Die Akku-Kapazität liegt mit 50 KWh in einem sehr  gut nutzbaren Bereich.

An einer öffentlichen Schnellladestation mit 100 kW Gleichstrom erreicht die Batterie innerhalb von nur dreißig Minuten 80 Prozent ihrer Kapazität. Mit einer Ladezeit von einer Minute für 10 Kilometer Reichweite setzt der Citroën ë-C4 Maßstäbe in seinem Segment. Ebenso flott funktioniert die Ladung an einer Wallbox mit 32 A Wechselstrom – da wird die Batterie in sieben Stunden und 30 Minuten (serienmäßiges Ladekabel) einphasig mit 7,4 kW oder in fünf Stunden (optionales Ladekabel) dreiphasig mit 11 kW vollständig aufgeladen. An der Haushaltssteckdose  erfolgt das vollständige Nachladen innerhalb von 15 Stunden.


Optisch hebt sich der neue C4 spannend vom Mitbewerb ab.

Kurze Überhänge vorne wie hinten, große Räder und eine Bodenfreiheit von 156 Millimetern verleihen dem neuen Citroën C4 einen erhöhten, ausdrucksstarken Auftritt. Zusätzlich sorgt der betont lange Radstand (2.670 Millimetern) für Platz in Hülle und Fülle. Durch die erhöhte Karosserieform genießt man im Vergleich zur Konkurrenz einen deutlich besseren Ausblick auf das vorherrschende Verkehrsgeschehen.


Modern und technisch präzise zeigt sich die prägnante Frontpartie mit ihrer V-förmigen Lichtsignatur – diese findet man auch am Heck wieder. Der für die Marke typische verchromte Doppelwinkel erstreckt sich bis zu den Tagfahrleuchten im oberen sowie bis zu den LED Scheinwerfern im unteren Bereich und unterstreicht damit die Fahrzeugbreite.

Die Bestellbücher werden ab September 2020 geöffnet. Preise sind derzeit noch keine bekannt.

You May Also Like

Eine Fahrt im Louvre.

Es gibt kaum frankophilere Autos, wie die Modelle von DS. Was liegt näher, als ein exklusives Sondermodell des DS7 Crossback nach dem berühmtesten Museum Frankreichs zu benennen?

Clubsport fürs Volk.

Das Thema “ID” überstrahlt derzeit im VW Konzern so ziemlich alles – vor einem Jahr wäre es ein neuer Golf GTI Clubsport noch eine sensationelle Neuigkeit gewesen – jetzt wirkt das Ganze eher wie eine Fußnote.

N-icht unlustig.

Hyundai bringt den neuen i20 auch als N-Version.

Die französische IDëë

Citroen bepreist den vollelektrischen ë-C4 höchst interessant und legt dem VW ID3 einiges vor.