Wenn es nach den Concept-Cars ginge, wäre Audi schon mit einer stattlichen E-Flotte unterwegs. Die nächste Studie nennt sich Audi Q4 Sportback Concept und ist … tataaaa…. ein SUV.

Der Allradler verfügt über zwei Elektromotoren mit insgesamt 306 PS (225 kW) Leistung, die ihn in ordentlichen 6,3 Sekunden auf 100 km/h befördern. Die Spitze liegt bei vernünftigen 180 km/h. Audi spricht von 450 Kilometern Reichweite. Unter der bulligen Karosserie des Audi Q4 Sportback e-Tron steckt die Antriebstechnik des konzerneigenen MEB-Baukastens, der für die kompakteren Elektroautos vorgesehen ist und auch für den kommenden Volkswagen ID 4 genutzt wird. Antriebsleistung und Akkugröße sind bei dieser Plattform vielfach skalierbar. Es wird also nicht bei der 306 PS-Version bleiben, wir rechnen auch mit schwächeren Motorisierungen und 2WD.

Das relativ seriennahe Modell zeichnet sich durch eine sanft abfallende Dachlinie aus, die in einen gewaltigen Heckspoiler mündet. Hinzu kommen futuristische LED-Scheinwerfer und das im Automobilbau derzeit extrem angesagte Rückleuchtenband.  Die beim größeren e-Tron eingeführten Kameras und Bildschirme als Spiegel-Ersatz wurden von den Audi-Entwicklern offenbar fallengelassen. Das Interieur gefällt mit schlanken, futuristischen Formen und hellen Farben; eine an der Fensterbrüstung umlaufende Alcantara-Leiste setzt noble Akzente.

Wenn der Audi Q4 Sportback e-Tron 2021 auf den Markt kommt, ist er bereits das siebte Elektroauto, mit dem Audi das exklusive Klientel der Elektrofahrer umwirbt. Preislich gibt es noch keine Informationen – wir schätzen mal, dass der Q4 e-Tron nicht zu den billigeren Fahrzeugen seiner Art gehören wird.

You May Also Like

Auto für Wellness-Liebhaber

Während die Konkurrenz den sportiven Weg einschlägt, bleibt der Mercedes EQC strikt auf der Komfort-Linie. Freunde gepflegter Wellness werden dieses Auto lieben.

Auslaufmodell BMW i3?

Bereits sechs Jahre ist der BMW i3 am Markt. Jetzt wurde bekannt, dass der coole Elektriker keinen Nachfolger mehr bekommt.

Moovi macht den eScooter zum Muli

Moovi hat als erster Hersteller ein Transportsystem für seine gleichnamigen E-Kickscooter Modelle entwickelt.

Leiser laden

Mit zwei Batteriegrößen soll der für bis zu 1275 Kilogramm Nutzlast ausgelegte Peugeot e-Expert eine Reichweite von bis zu 330 km schaffen.